bloggen

Plan B: Schaukeln

Manchmal ist das Leben mit all seinen Herausforderungen ziemlich erdrückend. Der Schwung, wie wir ihn als Kinder auf der alten Holzschaukel leicht nehmen konnten, scheint zu fehlen. Anzulaufen und loszuspringen, die dynamische Bewegung bis in die scheinbar höchsten Höhen zu tragen will einfach nicht gelingen. Ist die vielzitierte Leichtigkeit verloren gegangen? „Wann ist das passiert?“, frage ich mich, wenn sich die Begeisterung, die Energie, die Lebensfreude der schaukelnden Tage einfach nicht einstellen will. Wann geht die Leichtigkeit verloren? Ist es der Zeitpunkt, an dem wir berechnen können, dass die Zeitspanne für Schaukeln begrenzt ist? Dann, wenn wir merken, dass ungeduldige Eltern deshalb ungeduldig auf uns warten, weil sie in Zeitfenstern denken.

Den Plan B auch mal zum Plan A werden lassen…© Manuel Inglez | Unsplash
Plan B: Schaukeln weiterlesen

Gedanken zur ver-rückten Norm

Normal kommt von der Norm. Der Norm, die wir als Standard verstehen. Ein Standard an Verhaltensweisen sozusagen, wie wir ihn an den Tag legen sollten. Tagein, tagaus, damit eine Gesellschaft als solche funktionieren kann. Doch funktioniert sie nicht besser, wenn wir uns auch trauen etwas zu ver-rücken?

Den Weg ver-rücken, um neue Normalitäten zu erschaffen. © unpslash | Brian Kraus
Gedanken zur ver-rückten Norm weiterlesen

Zu Chancen & Grenzen der Sportpsychologie für Tirols Kleinpferdesportler

Zahlreiche Tiroler PonyreiterInnen hatten im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Ponycup 2019 Grund zur Freude! Ehrungen, Medaillen & Sachpreise konnten nach einer spannenden Saison vergeben werden und die Freude war den ehrgeizigen SportlerInnen ins Gesicht geschrieben.

Was bedeutet Sportpsychologie im Pferdesport und wo sind ihre Grenzen? © Claudia Wintersteller
Zu Chancen & Grenzen der Sportpsychologie für Tirols Kleinpferdesportler weiterlesen

Wie geht´s uns wirklich? Ein Blog für EQWO.net

Sich auf jemanden verlassen zu können ist besonders wichtig für die psychische Gesundheit © Helena Lopez | pexels

Vertrauenspersonen sind nicht nur im Leben, sondern besonders auch im Sport wichtig. Dort, wo der Wettkampf herrscht und Neid vielfach den Motor der Motivation bildet. Warum es auch in Hinblick auf die gesunde Psyche wichtig ist, sich auf Bezugspersonen verlassen zu können, habe ich in meinem aktuellen sportpsychologischen Blog für EQWO.net thematisiert.

Wie geht´s uns wirklich? Ein Blog für EQWO.net weiterlesen

Psychische Gesundheit im Sport – ein Blog für die-sportpsychologen.de

Allzu oft bildet der „Sport“ in der „Sportpsychologie“ den Deckmantel, um psychische Herausforderungen mit Athleten aufzuarbeiten. Meist ist es nicht die Atemübung, an der der Leistungsabruf scheitert. Vielmehr beschäftigen und belasten Athleten die alltäglichen Themen des Lebens. Wird die Belastung zu groß, können psychische Erkrankungen resultieren. Warum es wichtig ist, der psychischen Gesundheit auch im Sport mehr Beachtung zu schenken habe ich in meinem aktuellen Blog für die-sportpsychologen.de zum Thema gemacht.

Psychische Gesundheit im Sport – ein Blog für die-sportpsychologen.de weiterlesen

Prävention dem Suizid zum Welttag der seelischen Gesundheit!

Der 10. Oktober steht auch heuer wieder im Zeichen der seelischen Gesundheit! 1992 erstmals von der World Federation for Mental Health (WFMH) initiiert, bildet der World Health Day Anlass, um psychische Erkrankungen von ihren Stigmata zu befreien und mehr Achtsamkeit gegenüber Themen der seelischen Gesundheit zu schüren. Jedes Jahr mit einem wechselnden Motto versehen dreht sich der Tag 2019 um das Thema Suizid Prävention.

Selbstmord bildet im mittleren Erwachsenenalter eine der häufigsten Todesursachen © Isai Ramos | Unsplash
Prävention dem Suizid zum Welttag der seelischen Gesundheit! weiterlesen

Über Resilienz im digitalen Wandel beim HR Day 2019

Wie schaffen wir es, persönliche Resilienz im Wandel der Zeit und vor allem in Hinblick auf die digitale Revolution zu erhalten? Welche Strategien helfen uns, unsere psychische Wider- standskraft zu stärken und welche psychologischen Aspekte stecken hinter digitalen und vor allem sozialen Medien?

Über Resilienz im digitalen Wandel beim HR Day 2019 weiterlesen

Lieber offline: Die Macht der langen Weile im Kampf um die Bestleistung

Nachdem ich mich in meinen sportpsychologischen Blogs für die-sportpsychologen.de vorwiegend mit den Chancen und Risiken sozialer Medien auseinandersetze, möchte ich folgende Zeilen nutzen, um einen Schwenk in Richtung Achtsamkeit zu machen. Denn nichts anderes bedeutet es, offline zu sein. Offline sein, in einer Welt die von dem Drang online kommunizieren zu müssen beherrscht wird, hat nämlich viel mit den Achtsamkeitslehren unserer Zeit zu tun. Auch hier gilt: Keine Angst vor der langen Weile…

Statt die neuesten Mail zu checken macht es Sinn, das eigene Befinden zu erspüren. © Leon Seibert | Unsplash
Statt die neuesten Mail zu checken macht es Sinn, das eigene Befinden zu erspüren. © Leon Seibert | Unsplash

Lieber offline: Die Macht der langen Weile im Kampf um die Bestleistung weiterlesen

Warum früher alles später war – eine Rezension für den Schattauer Verlag

“Warum früher alles später war und wir uns heute so schnell es nur geht zerreißen” thematisiert Manfred Spitzer in seinem 2017 erstmals erschienen Werk. Den zweiten Nachdruck aus dem Jahr 2019 durfte ich für den Schattauer Verlag Klett Cotta rezensieren, was mit einmal mehr großes Lesevergnügen bescherte.

Warum früher alles später war – eine Rezension für den Schattauer Verlag weiterlesen