Von Hirten, Jägern & Kritikern mitten in einer digitalen Gesellschaft – Richard David Precht als Leseempfehlung

„Das Werden ist nicht in jedem Fall wertvoller als das Sein – die Disruption hat keinen selbstverständlichen Mehrwert vor der Kontinuität“, dieses und viele weitere Zitate zu unserer digitalisierten Welt bringt Philosoph Richard David Precht in seinem Werk „Hirten, Jäger, Kritiker“ hervor, dass meine aktuelle Leseempfehlung bildet. Der Autor beschreibt darin die Veränderungen, die unsere Gesellschaft aktuell durch den technischen Fortschritt erfährt. Dabei sieht einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum bei weitem nicht alles schwarz, was die Zukunft betrifft. Dank seiner scharfsinnigen und achtsamen Sichtweise schafft es Precht,  den richtigen Umgang mit digitalen und sozialen Medien verständlich und mit Nachdruck zu vermitteln. Weil der Slogan „Digitalisierung first – Bedenken second“, einfach nicht ewig funktionieren wird und verhindern werden soll, dass wir uns spätestens im Jahr 2040 in einer „digitalen Obdachlosigkeit“ wiederfinden, in der wir überall und nirgends mehr zuhause sind…


Weiterlesen

Digitale Medien und Psychologie – ein Impulsvortrag zu digitalen Medien für den BÖP Tirol

Schon früh im neuen Jahr, am 21. Jänner 2019, darf ich für  den Landesverband Tiroler Psychologen einen Impulsvortrag zum Thema digitale Medien halten. Dabei werde ich Themen wie den generellen Wandel unserer Zeit durch digitale Medien, sowie den Umgang und die Auswirkungen sozialer Medien ansprechen. Am Beispiel der Betreuung von AthletInnen möchte ich Praxisbezüge zu den unmittelbaren Einflüssen moderner Kommunikation in der psychologischen Beratung ansprechen und freue mich auf eine angeregte Diskussion!

Weiterlesen

Wenn der Sport die Psyche überfordert – Teil 2 meines Gastblogs gegen Depression im Sport!

Während ich in meinem letzten Gastblog für das Österreichische Pferdesportportal EQWO.net mit einigen Tipps zur Vorbeugung von Depressionen im Sport begonnen habe, schließe ich diese zweiteilige Serie „Wenn der Sport die Psyche überfordert – Strategien zur Vorbeugung von Depressionen“ aktuell mit weiteren Themen ab. Dazu zählen in meinem aktuellen Blog neben dem Suchen eines sinnvollen Ausgleichs zur Minderung des Leistungsdrucks auch die analoge Kommunikation den sozialen Medien vorzuziehen. Dass vor allem in „guten Zeiten“ externe Berater wie Psychologen zu Hilfe gezogen werden sollten, um sich turbulenteren Lebenszeiten zu wappnen führe ich ebenfalls in meinem aktuellen Gastblog an.

Die Krankheit Depression kann uns alle betreffen. Auch im Sport kommen immer mehr Fälle auf. © pexels

Die Krankheit Depression kann uns alle betreffen. Auch im Sport kommen immer mehr Fälle auf. © pexels

Weiterlesen