bloggen

Weihnachtlicher Perfektionismus, Familienwahnsinn & ein erstrebenswertes Mittelmaß!

Muss es denn unbedingt perfekt sein? Oder reicht es, wenn es sich gut anfühlt? Kann es nicht auch das Mittelmaß sein, welches einen gelungenen Abend ausmacht? Oder muss die Familie vollends in Frieden zusammenkommen, lieber nicht anfangen, am Weihnachtsabend zu diskutieren – vor allem jene, die dies ohnehin das ganze Jahr über tun. Deren Art zusammenzuleben sich an hitzigem Gesprächsstoff aufrichtet…

Muss es perfekt sein oder reicht es, wenn es sich gut anfühlt? © Brigitta Schneider | unsplash
Weihnachtlicher Perfektionismus, Familienwahnsinn & ein erstrebenswertes Mittelmaß! weiterlesen

Digital gestresste Sportlerjugend? Ein Blog für die-sportpsychologen.de

Die Jugend von heute ist tatsächlich digital gestresst. Dies geht aus zahlreichen Studien hervor, bei denen eben jene Zielgruppe bereits Rede und Antwort stand. Die ständige Erreichbarkeit, das Image in Sozialen Medien und die Flut an Informationen sind nur drei Stressfaktoren von vielen, die dabei angegeben werden. Von Befürwortern digitaler um sozialer Medien wird sehr gerne argumentiert, dass jene unseren ureigenen menschlichen Bedürfnissen der Kommunikation und der Zugehörigkeit gerecht werden.

Jugendliche lassen sich von digitalen Medien in jedem Alter stressen © Nur Andi Ravsanjani Gusma | Pexels
Digital gestresste Sportlerjugend? Ein Blog für die-sportpsychologen.de weiterlesen

Teamwork 2020 – Kursvorschau für das BFI Tirol

Ich freue mich ganz besonders, die Zusammenarbeit mit der BFI Tirol Bildungs GmbH auch im Jahr 2020 fortsetzen zu dürfen und viele der Kurse zu psychologischen Themen zu übernehmen. Bereits im Frühjahr 2020 starten die ersten Kurse und bereits jetzt haben sich TeilnehmerInnen gemeldet! Auf diesem Weg möchte ich mich bei den Verantwortlichen vom BFI Tirol, sowie allen bisherigen TeilnehmerInnen recht herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken!

Voneinander lernen und miteinander entdecken – diesem Leitgedanken folgen meine Kurse für die BFI Tirol Bildungs GmbH © Tim Mossholder | unsplash
Teamwork 2020 – Kursvorschau für das BFI Tirol weiterlesen

Psychologie auf die Ohren? Gedanken zum Nachhören

Dass eine meiner großen Leidenschaften das Schreiben ist, wird durch einen Blick auf die Blog Seite meiner Webseite wohl schnell klar. Da ich jedoch weiß, dass ausgiebiges Lesen nicht immer möglich ist, stelle ich meine Gedanken zu psychologischen Themen auch als Audio Files zur Verfügung. Ich freue mich über Leser und Hörer gleichermaßen und bin auf Rückmeldungen immer gespannt!

Psychologie auf die Ohren gefällig? © Moose Photos | Pexels
Psychologie auf die Ohren? Gedanken zum Nachhören weiterlesen

Was passiert, wenn „Die Sonne zerbricht“? Christopher Bollas über das Rätsel Schizophrenie

„Schreckliche Ereignisse im Leben sind nichts im Gegensatz dazu, was der Geist dem Selbst antun kann“, schreibt Christopher Bollas in seinem Werk „Wenn die Sonne zerbricht – das Rätsel Schizophrenie“ und bringt damit seine jahrelange Erfahrung in der Arbeit mit schizophrenen Patienten in eine sehr ansprechende, literarische Form.

Was passiert, wenn „Die Sonne zerbricht“? Christopher Bollas über das Rätsel Schizophrenie weiterlesen

Fortbildung zur Psychologie im Wandel der Zeit – ein Seminar für die Österreichische Akademie für Psychologie

Zum Thema „Psychologische Arbeit im Wandel der Zeit – Digitale Medien & die Psyche“ bist ich im Jahr 2020 ein Seminar in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Akademie für Psychologie (AAP) an. Die AAP zählt zu den wenigen Bildungseinrichtungen in Österreich, die zur Aus- und Weiterbildung von PsychologInnen befähigt und damit in direkter Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium stehen.

Fortbildung zur Psychologie im Wandel der Zeit – ein Seminar für die Österreichische Akademie für Psychologie weiterlesen

Medienkompetenz ≠ Medienkompetenz – von digitalem Marketing & seinen Grenzen

Sehr gerne wird unter dem Schlagwort der Digitalisierung auch das Schlagwort der Medienkompetenz aufgeworfen. Und natürlich müssen wir heute lernen, uns inmitten Sozialer Medien und im Umgang mit neuen medialen Präsentationsformen zurecht zu finden. Dennoch ist es wichtig, zwischen der Medienkompetenz aus marketingtechnischer Sicht und der Medienkompetenz im Umgang mit eigenen digitalen Geräten zu unterscheiden!

Medienkompetenz rührt von zweierlei Seiten – der marketingspezifischen & der psychologischen! © Markus Spiske | unsplash
Medienkompetenz ≠ Medienkompetenz – von digitalem Marketing & seinen Grenzen weiterlesen

Die Kunst des klaren Denkens von Rolf Dobelli – über 52 spannende Denkfehler

„In der Gemeinschaft ist es leicht, nach fremden Vorstellungen zu leben. In der Einsamkeit ist es leicht, nach eigenen Vorstellungen zu leben. Aber bemerkenswert ist nur der, der sich in der Gemeinschaft die Unabhängigkeit bewahrt“ zitiert Autor Rolf Dobelli Ralph Waldo Emerson im Nachwort eines sehr aufschlussreichen Klassikers. „Die Kunst des klaren Denkens“ beschreibt 52 klassische Denkfehler, sogenannte Bias, wie sie jedem Menschen passieren können.

Die Kunst des klaren Denkens von Rolf Dobelli – über 52 spannende Denkfehler weiterlesen

Berufsbezeichnungen 4.0 – ein Kommentar für die Tiroler Tageszeitung

Einmal mehr freue ich mich, dass die Tiroler Tageszeitung meinen Gastkommentar zu mir unverständlichen, modernen Berufsbezeichnungen abgedruckt und in der Printausgabe vom 03. Dezember veröffentlicht hat. In dem Dschungel von Coachings und Management Positionen bin ich wohl nicht die einzige, die sich langsam aber sicher nicht mehr auskennt. Das zeigten mir auch die Reaktionen zahlreicher LeserInnen – vielen Dank dafür!

Gastkommentar, 03.12.2019, Tiroler Tageszeitung
Berufsbezeichnungen 4.0 – ein Kommentar für die Tiroler Tageszeitung weiterlesen

Eine Erinnerung an die guten Gedanken – weil sie wichtig sind!

Was uns als Kinder leicht fiel, nimmt mit den Jahren, mit steigender Lebenserfahrung immerzu ab. Der Glaube an die guten Dinge, die großen Träume und Visionen, die uns antreiben. Dabei täten wir auch im Erwachsenenalter sehr gut daran, zu glauben. Nämlich an das Gute, an das Positive, an das Leichte. An die schlechten Tage werden wir ohnehin erinnert. Meist schneller, als uns lieb ist. Vor die Herausforderungen des Lebens werden wir ohnehin gestellt. Nicht danach gefragt.

Eine Erinnerung an die guten Gedanken – weil sie wichtig sind! weiterlesen